Nachhaltige Verhandlungsführung – ein Gastbeitrag

Systematisierte Verhandlungen helfen, soziale, ökonomische und ökologische Kriterien in Preisverhandlungen miteinzubeziehen. Verhandlungsexperte René Schumann, Geschäftsführer von Kerkhoff Negotiations, erklärt in seinem Fachbeitrag im Magazin IM+io wie diese funktionieren.

Quelle: Kerkhoff Negotiations

Nach der Krise ist der Ruf nach einer nachhaltigen Wirtschaft lauter denn je. Verhandeln unter dem Druck der öffentlichen Klimaschutzdebatte ist nicht einfach. Welche Kriterien sind für nachhaltiges Verhandeln zu beachten? Der Verhandlungsexperte und Geschäftsführer von Kerkhoff Negotiations, René Schumann, zeigt im Magazin IM+io auf, unter welchen Kriterien Wirtschaften wirklich nachhaltig ist. Sie müssen soziales, ökonomisches und ökologisches Vorgehen vereinen. Wer also als nachhaltiges und klimaneutrales Unternehmen gelten will, der muss bei seinen Einkaufsentscheidungen eine Fülle von Nachhaltigkeitskriterien beachten. Hier hilft die systematische, spieltheoretisch fundierte Verhandlungsberatung von Kerkhoff Negotiations. Nur wer alle nachhaltigen Komponenten im Blick hat, kann „grün“ verhandeln. Den Fachbeitrag im Magazin IM+io lesen Sie hier.

Impressum & Datenschutz – Kerkhoff Negotiations GmbH – +49 211 6218061-0 – Elisabethstr. 5 – 40217 Düsseldorf